Olap-Komponenten in Flex 3.0

Vor ein paar Tage habe ich mich etwas über Flex schlau gemacht. Mit großen Erstaunen habe ich von den Olap-Komponenten gelesen, welche in Flex 3.0 enthalten sind. Denn Flex hat einiges zur Visualisierung von Daten eines Olap-Servers zu bieten. Unter anderem wird eine klassische Pivot-Tabelle sowie ein Chart angeboten. Im Netz befinden sich beeindruckende Beispiele zu den einzelnen Komponenten.

Sreenivas hat auf seinem Blog eine schöne Chart-Demo. Per Click kann an Drill-Replace ausgeführt werden. Per Ctrl + Click wird auf die übergeordnete Ebene angezeigt.

Ein Beispiel, dass sehr schön die Möglichkeit von Pivot-Tabellen zeigt, befindet sich auf Satishs Blog.

Die Kommunikation zwischen der Flex-Anwendung und dem Olap-Server kann momentan über XMLA erfolgen. Hierbei handelt es sich leider um einen veralterten Standard. So muss man gespannt warten, bis die Flex-Komponenten olap4j, den aktuellsten Standard zum Datenaustausch zwischen Olap-Clients und Olap-Servern unterstützt wird.

Viel Spass beim Stöbern.

Pentaho veröffentlicht Aggregation Designer 1.0 RC1

Endlich ist es soweit. Das von Pentaho  bereits angekündigte Programm „Aggregation Designer“, steht zum Download bereit. Momentan ist der Release Canidate 1 sowie eine etwas magere Dokumentation verfügbar.

Der Aggregation Designer ist ein Java-Programm, mit dessen Hilfe automtisch Aggregations-Tabellen erstellt werden können. Aggregations-Tabellen enthalten voraggregierte Werte, sodass die Datenbank möglichst wenige Werte aggregieren muss. Der Gewinn an Performance kann durch diesen Mechanismus deutlich gesteigert werden. Der Nachteil bei der Verwendung von Aggregations-Tabellen ist der höhere Speicherbedarf. Der Aggregation Designer enthält eine Anzeige, die den Performance-Gewinn und den erhöhten Speicherbedarf grafisch darstellt.

Eigenschaften aggregieren

Dieser Artikel behandelt die Anwendung von Element-Eigenschaften. JPivot stellt eine einfache Funktionalität zur Anzeige von Element-Eigenschaften zur Verfügung. Dabei werden Eigenschaften einer Ebene angezeigt, sobald in diese gedrillt wird. Das ist erstmal hilfreich, leider aber nicht ausreichend. Ein Problem ist der fehlende integrierte Mechanismus um Eigenschaften zu aggregieren. Im Foodmart-Beispiel hat die Ebene [Store Name] die Eigenschaft „Has coffee bar“. Sie gibt an, ob ein Laden (Store) über eine Kaffee-Bar verfügt. Hat ein Laden eine Bar, hat die Eigenschaft den Wert 1. Schön wäre es, wenn die Anzahl der Läden, die über eine Bar verfügen, in den oberen Ebenen erscheinen würden. Zur Lösung wurde ein calculated Measure erstellt. Befindet sich das aktuelle Store-Element ([Store].currentMember) in der Ebene [Store].[Store Name], soll die Eigenschaft ausgegeben werden. Falls sich das aktuelle Store-Element nicht in der Ebene befindet, soll die Summe gebildet werden. Der passende MDX-Query sieht dann so aus: „Eigenschaften aggregieren“ weiterlesen